Risiken & Nebenwirkungen


"Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern und die anderen Windmühlen." Chinesische Weisheit


Alles, was wirkt, kann auch Nebenwirkungen haben

Ich halte es für wichtig, dass wir Nebenwirkungen erkennen und sogar erwarten, da diese völlig normal sind.

 

Wenn beispielsweise ein Mitarbeiter nach einem Coaching kündigt, ist das für ihn ein positiver Effekt. Für das Unternehmen, das mich bezahlt hat, ein negativer. Somit müssen wir die jeweilige Perspektive anschauen und reflektieren.

 

Es kann passieren, dass Sie Ihre Arbeit zumindest zeitweise als weniger bedeutsam erleben oder dass Sie aufgrund des Coachings bewusst in einen Konflikt mit Ihrem Chef gehen. Es ist ja absehbar, dass Sie, wenn Sie Ihr Verhalten im Job verändern wollen, zunächst Anpassungsschwierigkeiten bekommen können. Über dieses Spannungsfeld müssen wir sprechen.

 

Daher versuche ich immer, Ihre Situation möglichst genau zu verstehen, Ihre Persönlichkeit, aber auch Ihre Einbindung in den organisationalen Kontext. Wir klären den Auftrag und das Ziel - was ist Ihr zentrales Thema, woran wollen Sie arbeiten?

 

Eine Nebenwirkung wäre auch das Anstossen eines tieferliegenden Problems. Zum Beispiel wird einer Person bewusst, dass sie nicht nur Konflikte mit Mitarbeitern hat, sondern grundsätzlich ein Problem mit dem Thema Autorität. Im Moment erlebt die Person dies als unangenehm, somit wird es zu einer unerwünschten Nebenwirkung. Hier müssen wir über die Grenzen von Coaching sprechen und sehen, was es für weitere Möglichkeiten gibt.

 

Download
Die Analyse von Nebenwirkungen von Coaching für Klienten aus einer qualitativen Perspektive
Zur Erforschung der Nebenwirkungen im Coaching wurden 8 Coachingfälle untersucht, in denen Nebenwirkungen aufgetreten sind.
Schermuly, C. Die Analyse von Nebenwirk
Adobe Acrobat Dokument 323.3 KB

Kontakt

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.